Logo Hyfo
EHT 11. Juni 2015-2.jpg

Eisenacher Hygienetage 2017






21.-22. Juni 2017

AUFGABEN und ZIELE


Das Deutsche Hygieneforum e.V. will eine Diskussionsplattform, ein Forum für Laien und Experten in allen Fragen der Hygiene bieten.

Der Austausch zwischen Wissenschaft, Praktikern und allen Bürgergruppen sind Ziel dieses Forums.

Dabei wollen die Mitglieder nicht nur den partiellen Blick auf die medizinische oder biologische Hygiene lenken, sondern auch die Hygiene im sozialen Kontext betrachten.

Diese breiten Interessenfelder bedürfen der Unterstützung aller Gruppen in der Gesellschaft. Wir laden Sie deshalb herzlich dazu ein, sowohl als Mitglied im Verein aktiv zu werden, als auch im Beirat Expertenrat an interessierte Personen zu geben.


Das Deutsche Hygieneforum vernetzt Sie über seine Plattform. Der Austausch wird zu einer Erneuerung der Wertungen führen können. Das unterstützen wir! Eine breite, in der Gesellschaft formulierte Wertung, wird von der Mitgliederversammlung und dem geschäftsführenden Vorstand in alle politisch relevanten Gremien getragen. Hier werden die Weichen für die zukünftige Richtung der politischen Diskussion gestellt werden.

Wr sprechen deshalb nicht nur alle medizinischen Berufsrichtungen, sondern eben auch die private Person an, die sich Sorgen um die Ernährungssituation ihres Kindes in einer Ganztagsschule macht, die sich beim großen Thema Impfen Fragen nicht beantworten kann.


Haben solche Fragen mt Hygiene zu tun? Wir meinen ja. Ein Mensch kann nur dann ein möglichst langes und gesundes Leben führen, wenn er im gesundheitswissenschaftlichen Sinne ein in allen Facetten austariertes Leben führen kann. Wir verwehren uns gegen die althergebrachte Trennung in Public Health und Klinische Medizin.


Gesundheitsförderung, Krankheitsverhütung, Behandlung, Rehabilitation und Krankenpflege stellen nach unserer Einschätzung ein Kontinuum sich gegenseitig unterstützender Elemente dar.


Public Health bedeutet eben nicht nur, dass die bekannten Berufsgruppen darin agieren, sondern auch, dass andere Berufsgruppen - wie z.B. Lehrer, Architekten, Ingenieure, Wirtschaftswissenschaftler, Sozialarbeiter, Journalisten; Mütter, Väter - angeregt werden mit Public Health zusammenzuarbeiten.


Das Deutsche Hygieneforum e.V. hat sich in diesem Kontext das große Feld Hygiene gewählt.


Wir lehnen uns an die Worte des Regional Directors J.E.Aswall von der World Health Organisation der dieser Aufgabe nur Erfolg versprach, wenn eine Zusammenarbeit an den Orten des täglichen Lebens stattfindet - zu Hause, in der Schule, am Arbeitsplatz, in der örtlichen Gemeinschaft, auf kommunaler, Landes- und Bundesebene (J.E.Asvall, 1997)